Wer achtlos das Virus weitergibt, gefährdet das Leben meiner Großeltern. Wer achtlos CO2 freisetzt, gefährdet das Leben meiner Enkel.
Hans Joachim Schellnhuber, Klimaforscher, März 2020


Stellen Sie sich vor, wir würden gegen die exponentielle Virus-Dynamik mit einer Corona-Steuer vorgehen, die erst 2021 eingeführt würde und dann ganz gemächlich anstiege – absurd. Aber nichts anderes machen wir gegenwärtig beim Klimaproblem.
Hans Joachim Schellnhuber, Klimaforscher, März 2020


Während China auf die Gefahren des Wildtierhandels jetzt mit einer dauerhaften Beschränkung reagiert hat, stehen in Deutschland und der EU solche Schritte bislang aus.
Kai Niebert, März 2020


Berechnungen zeigen, dass zur Erfüllung des Pariser Klimaabkommens die Kohleverstromung in der EU bereits 2030 beendet sein muss.
Hanna Brauers, TU Berlin, März 2020


Von der schwarzen Null hat sich die Bundesregierung bereits verabschiedet. Die wichtigste Null, die jetzt anvisiert werden muss, sind null CO2-Emissionen. Denn nur wenn wir rasch null Emissionen erreichen, haben zukünftige Generationen eine Chance.
Annemarie Botzki, Extinction Rebellion, März 2020


Alle öffentliche Gelder müssen an 1,5-Grad-kompatible Standards geknüpft werden.
Annemarie Botzki, Extinction Rebellion, März 2020


20 Jahre nach Einführung des EEG sind die Erneuerbaren heute kostengünstiger als die konventionellen Stromerzeuger und sie vermeiden jährlich mehr CO2, als der gesamte Verkehrssektor ausstößt. Das ist ein Erfolg, auf den wir stolz sein können!
Simone Peter, Präsidentin des Bundesverbandes Erneuerbare Energie (BEE), März 2020


Hermann Scheer sagte immer: Jedes Prozent, das wir bei den Erneuerbaren dazubekommen, werden wir härter gegen die Widerstände verteidigen müssen. Und er hatte recht.
Simone Peter, Präsidentin des Bundesverbandes Erneuerbare Energie (BEE), März 2020


Die Debatte um die Erneuerbaren und um das EEG waren leider schon immer emotionsgeladen und interessengeleitet – dabei lassen sich hier Ökologie und Ökonomie hervorragend verbinden.
Simone Peter, Präsidentin des Bundesverbandes Erneuerbare Energie (BEE), März 2020


Beim menschengemachten Klimawandel droht ebenfalls ein Verlauf, der sich mit den Standardpraktiken des politischen Geschäfts nicht mehr beherrschen lässt.
Hans Joachim Schellnhuber, Klimaforscher, März 2020


Die Parallelen sind frappierend: Das Virus macht genauso wie CO2 nicht an den nationalen Grenzen halt – wir haben ein Menschheitsproblem.
Hans Joachim Schellnhuber, Klimaforscher, März 2020


Wir haben bei der Pandemie einen Verzögerungseffekt, nämlich durch Inkubationszeiten und Symptomlosigkeit mancher Infizierter – ähnlich wie beim Klima, wo zum Beispiel die großen Eisschilde derzeit möglicherweise schon ins irreversible Schmelzen geraten, ohne dass man das direkt beobachten kann.
Hans Joachim Schellnhuber, Klimaforscher, März 2020


Mir schwebt eine Art "Klima-Corona-Vertrag" vor, der insbesondere das Verhältnis der Generationen zueinander symbolisiert.
Hans Joachim Schellnhuber, Klimaforscher, März 2020


Jüngere Menschen gefährdet das Coronavirus weniger als ältere. Nun müssen wir zeigen, ob wir selbst das einhalten können, was wir von der älteren Generation in Bezug aufs Klima fordern: Verzicht.
Samira El Ouassil, Spiegel-Kolumnistin, März 2020


Seit mittlerweile eineinhalb Jahren fordern wir Generationengerechtigkeit zur Lösung der Klimakrise. Jetzt ist es an uns, diesem Prinzip selbst nachzukommen. Wir übernehmen daher Verantwortung und setzen umfassende Vorsichtsmaßnahmen, um gerade ältere Menschen vor gesundheitlichen Folgen durch die Verbreitung von COVID-19 zu bewahren.
Klara Butz, 22, Fridays for Future Wien, März 2020


2020 wird der CO2-Ausstoß der Menschheit zum ersten Mal fallen. Diese Tatsache wird etwas mit uns machen.
Matthias Horx, Zukunftsforscher, März 2020


Die Coronakrise macht nun sehr deutlich sichtbar, dass vielerorts die Gehwege zu schmal sind.
Valentina Kofler, VCÖ-Expertin, März 2020


Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: die Inbetriebnahme eines neuen Kohlekraftwerks im Jahr 2020!
Johnny Parks, zu Datteln 4, Klimaaktivis und Presse­sprecher bei "Ende Gelände" März 2020


Verzichte müssen nicht unbedingt Verlust bedeuten, sondern können sogar neue Möglichkeitsräume eröffnen. Das hat schon mancher erlebt, der zum Beispiel Intervallfasten probierte – und dem plötzlich das Essen wieder schmeckte. Paradoxerweise erzeugte die körperliche Distanz, die der Virus erzwang, gleichzeitig neue Nähe.
Matthias Horx, Zukunftsforscher, März 2020


Wir müssen die Reduktion unserer Emissionen bis 2023 erreichen, nicht erst 2030 oder gar 2050.
Heinrich Strößenreuther, German Zero, März 2020


Unsere Aufforderung an Politik, Gesellschaft und Unternehmen lautet, bis 2035 klimaneutral zu sein.
Heinrich Strößenreuther, German Zero, März 2020


Bei der CO2-Steuer spricht die Bundesregierung von 25 Euro die Tonne. Selbst laut Umweltbundesamt müsste die Tonne 180 Euro kosten – berücksichtigt man noch die Schäden für die nächsten 100 Jahre, sind es 640 Euro pro Tonne.
Heinrich Strößenreuther, German Zero, März 2020


Nächstes Jahr ist die Schicksalswahl für unsere Kinder.
Heinrich Strößenreuther, German Zero, März 2020


Wir müssen miteinander aushandeln, was gutes Verhalten hinsichtlich unserer zukünftigen Generationen ist.
Heinrich Strößenreuther, German Zero, März 2020


Dass man in Berlin kaum Solarpanels auf den Dächern sieht, ist ein Skandal für eine Hightech-Nation wie Deutschland.
Heinrich Strößenreuther, German Zero, März 2020


Die Frage von Konsum und Moral gehört diskutiert. Das ist nicht einfach.
Heinrich Strößenreuther, German Zero, März 2020


Wir erleben immer mehr und stärkere Überschwemmungen aufgrund von Extremwetter, teilweise mit Todesopfern, sowie stärkere Zyklone im Indischen Ozean.
Kavydass Ramano, Umweltminister Mauritius, März 2020


Die Industrieländer dürfen entschiedene Maßnahmen gegen den Klimawandel auf keinen Fall weiter aufschieben. Die Dringlichkeit war nie größer als jetzt.
Kavydass Ramano, Umweltminister Mauritius, März 2020


Die Gefahr, dass Menschen ihre Lebensgrundlage oder sogar ihr Leben verlieren, ist sehr real.
Kavydass Ramano, Umweltminister Mauritius, März 2020


Der Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft ist eine Chance für alle Sektoren, um Treibhausgasemissionen zu senken
Kerstin Andreae, Chefin des deutschen Energie-Branchenverbands BDEW, März 2020


Der Einsatz von erneuerbarem und dekarbonisiertem Wasserstoff kann einen großen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen von industriellen Prozessen leisten.
Kerstin Andreae, Chefin des deutschen Energie-Branchenverbands BDEW, März 2020


Solarmodule sind heute viel effektiver und produzieren zudem günstiger Strom als moderne Kohlekraftwerke.
Matthias Willenbacher, Geschäftsführer der Plattform für nachhaltiges Investieren Wiwin, März 2020


Luftverschmutzung übersteigt Malaria als Ursache für vorzeitigen Tod um den Faktor 19 und HIV / Aids um den Faktor 9.
Jos Lelieveld, Direktor am Max-Planck-Institut für Chemie, März 2020


Der fossile Virus grassiert bereits seit vielen Jahrzehnten. Er hat Abermillionen von Menschen getötet und unermessliches Leid angerichtet – in der Natur ebenso wie in unserer konstruierten Welt.
Prof. Peter Droege, Präsident EUROSOLAR e.V., März 2020


Das Ziel von 2050 auf der Basis eines 'Net-Zero'-Emissions-Kalküls ist zu spät, zu wenig und zu sehr auf Emissionshandel sowie nicht tragbaren und konventionellen Technologien ausgelegt.
Prof. Peter Droege, Präsident EUROSOLAR e.V., März 2020


Das lodernde Australien war nur das letzte Glied in einer Kette von Brandkatastrophen, die verschiedene Erdteile immer stärker heimsuchen.
Prof. Peter Droege, Präsident EUROSOLAR e.V., März 2020


Das fossile Verhalten unserer Wirtschaft hat Bedingungen geschaffen, in denen alles, was wir kennen, unterzugehen droht.
Prof. Peter Droege, Präsident EUROSOLAR e.V., März 2020


Das Verbot von Autos mit Benzin- und Dieselmotor rückt näher und die Stadtbezirke Londons arbeiten daran, unsere Luftqualität zu verbessern. Wir sind daher stolz, die erste vollständig umgerüstete Straße, die Electric Avenue, W9, fertiggestellt zu haben.
Bernard Magee, Sales Director Future Grid bei Siemens, März 2020


Wir sind die erste Generation, die die Auswirkungen des menschengemachten Klimawandels so umfassend messen, beobachten und wissenschaftlich analysieren kann.
Prof. Dr. Gerhard Adrian, Präsident der Weltorganisation für Meteorologie (WMO) und des DWD, März 2020


Die Menschheit hat die Sturmglocken bisher noch nicht hören wollen. Unser Wetter und Klima wird extremer - weltweit, in Europa und hierzulande.
Prof. Dr. Gerhard Adrian, Präsident der Weltorganisation für Meteorologie (WMO) und des DWD, März 2020


Durch Erosion sind die Strände in manchen Gegenden in den vergangenen zehn Jahren bis zu 20 Meter schmaler geworden.
Kavydass Ramano, Umweltminister Mauritius, März 2020


Der Hafen in unserer Hauptstadt Port Louis leidet zunehmend unter den Folgen des Klimawandels. Die Tage, an denen er wegen Stürmen, hohen Wellen oder Überflutung geschlossen werden musste, ist von fünf im Jahr 2010 auf 41 im Jahr 2018 gestiegen – was der Wirtschaft ernsthaft schadet.
Kavydass Ramano, Umweltminister Mauritius, März 2020


Der Wasserbedarf für die Lithium-Gewinnung für eine E-Autobatterie ist genau so groß wie für die Produktion von 1kg Rindfleisch.
Volker Quaschning, Professor für Regenerative Energiesysteme an der HTW Berlin, März 2020


Wenn wir uns vorstellen. 'Wie kann es funktionieren, so alle zusammen auf diesem einen runden Planeten?', dann braucht es eben so etwas wie eine zirkuläre Ökonomie.
Maja Göpel, Politökonomin, März 2020


Wenn man einmal darüber nachdenkt, kommt man schnell zu dem Schluss, dass wir gar kein Umweltproblem haben, sondern ein Gesellschaftsproblem.
Maja Göpel, Politökonomin, März 2020


Lernen können wir vom Widerstand im Hambacher Forst. Ich bewundere den Mut der Menschen, die sich über Jahre in Baumhäusern verschanzen. Sie lassen sich nicht von Kommerz und Konsum vernebeln.
Konstantin Wecker, Interview Schrot & Korn, März 2020


Klimagerechtigkeit ist Demokratie, Zusammenhalt, Menschlichkeit und Antifaschismus, Antirassismus, Antiklassismus, Gendergerechtigkeit, Antiableismus.
Elena Balthesen, 18, FFF, März 2020


Jetzt braucht es Fridays for Future, glaube ich, am meisten als die Bewegung, die Brücken zwischen verschiedenen Parteien und zivilgesellschaftlichen Gruppen baut.
Elena Balthesen, 18, FFF, März 2020


Widerstand braucht auch Bewusstsein. So muss mir bewusst sein, dass ich nicht besser oder mehr wert bin als Menschen mit anderer Hautfarbe oder anderer Kultur. Ich bin auch nicht besser als der Baum in meinem Garten oder der Regenwurm. Und wir brauchen zärtliche Gefühle füreinander und zu uns selbst, denn das ist ein essenzieller Kraftquell.
Konstantin Wecker, Interview Schrot & Korn, März 2020


Wir stehen vor dem Ende der Fleischproduktion, wie wir sie kennen.
Dr. Carsten Gerhardt, Partner und Landwirtschaftsexperte von Kearney, März 2020


Bereits 2040 werden nur 40 Prozent der konsumierten Fleischprodukte von Tieren stammen.
Dr. Carsten Gerhardt, Partner und Landwirtschaftsexperte von Kearney, März 2020


Unsere Forschung zeigt, dass fast die Hälfte der weltweiten Sandstrände in Gefahr ist, wenn wir den Ausstoß von Treibhausgasen nicht drastisch reduzieren.
Michail Vousdoukas, European Commission Joint Research Centre, März 2020


Man fragt sich, ob die Spitze des globalen Luftfahrt-Booms schon vorbei ist.
Guntram Wolff, Leiter des Brüsseler Bruegel-Instituts, März 2020


Luftverschmutzung übersteigt Malaria als Ursache für vorzeitigen Tod um den Faktor 19 und HIV/Aids um den Faktor 9.
Jos Lelieveld, Direktor am Max-Planck-Institut für Chemie, März 2020




Zu aktuellen Klimawandelzitaten Zu allgemeinen Klimawandelzitaten Zu den Zitaten Klimawandel und Politik Zu den Zitaten Klimawandel und Mobilität Zu den Zitaten Klimawandel und Energie Zu den Zitaten Klimawandel und Wachstum Zu den Zitaten Klima und Natur Zu den Zitaten Klimawandel und Wirtschaft Zu den Zitaten Klimawandel und Motivation To Climate Change Quotes To Climate Change Quotes & Politics To Motivational Climate Protection Quotes


Zurück zur Übersicht