Es ist natürlich toll, wenn Menschen innerhalb ihrer Möglichkeiten ein ökologisches Leben führen. Aber es gibt kein nachhaltiges Leben in einer nicht-nachhaltigen Welt.
Luisa Neubauer, Klimaaktivistin, Interview Der Standard, November 2020


Die Klimakrise unterscheidet sich von allen anderen politischen Herausforderungen: Man kann mit ihr nicht verhandeln, und sie ist zeitlich verzögert. Das, was wir heute tun, hat Auswirkungen in der fernen Zukunft.
Luisa Neubauer, Klimaaktivistin, Interview Der Standard, November 2020


Regierungen machen inzwischen so ambitioniert und professionell grünes Marketing, dass es immer schwieriger wird, zu erkennen, wo wirklich etwas Gutes dahintersteckt.
Luisa Neubauer, Klimaaktivistin, Interview Der Standard, November 2020


Die zunehmende Verschwendung von Nahrungsmitteln und der steigende Konsum von tierischem Eiweiß führen dazu, dass wir die Umweltfolgen unseres Agrarsystems nicht mehr beherrschen können.
Benjamin Bodirsky, PIK, November 2020


Wenn immer mehr Menschen immer mehr Fleisch essen, gibt es weniger pflanzliche Nahrung für die anderen – und wir brauchen mehr Land für die Nahrungsmittelproduktion, was dazu führen kann, dass Wälder abgeholzt werden. Die vermehrte Tierhaltung erhöht in der Folge den Ausstoß von Treibhausgasen.
Alexander Popp, Leiter der Forschungsgruppe Landnutzungsmanagement am PIK, November 2020


Wir brauchen dringend politische Maßnahmen, um eine Ernährungsumgebung zu schaffen, die gesundes Essverhalten fördert
Sabine Gabrysch, Leiterin der Forschungsabteilung Klimaresilienz am PIK, November 2020


Das letzte Mal, dass die Erde eine vergleichbare CO2-Konzentration aufwies, war vor drei bis fünf Millionen Jahren, als die Temperatur um zwei bis drei Grad wärmer war und der Meeresspiegel zehn bis zwanzig Meter höher lag als heute.
Petteri Taalas, Generalsekretär WMO, November 2020


Bloß darauf zu warten, dass Kohleunternehmen von selbst den Übergang zu erneuerbaren Energien vollziehen, ist eine Taktik, die sicher in die Klimakatastrophe führt. Die Zeit rinnt uns durch die Finger. Wenn Finanzinstitute ihren Ausstieg aus der Branche nicht beschleunigen, werden wir den grundlegendsten aller Klimatests nicht bestehen: Kohle zurückzulassen.
Heffa Schücking, Direktorin von urgewald, November 2020


Es wird immer wahrscheinlicher, dass wir 2019 die Nachfragespitze beim Öl erlebt haben.
Kingsmill Bond, Experte Carbon Tracker, November 2020


Wenn die meisten Menschen ihren “Erstkontakt” mit der Klimakrise hatten wird es zu spät sein. Das Erdsystem ist träge.
Stefan Rahmstorf, PIK, November 2020


In einer Klimakrise neue Autobahnen und Flughäfen zu eröffnen ist wie in einem Lockdown Corona-Partys zu feiern.
Marion Tiemann, Oktober 2020


Ich bin KlimaEntscheider, weil frische Luft kannse nich genug kriegen und außerdem, wer weiß, wenn die Permafrostböden auftauen, watt da für Viecher rauskommen.
Herbert Knebel, zur Teilnamhe am Klimaentscheid Essen, Oktober 2020


Die mittleren Temperaturen in Deutschland sind seit dem späten 19. Jahrhundert bereits um 2,0 °C angestiegen. Das ist nicht untypisch für Landgebiete.
Stefan Rahmstorf, Oktober 2020


Es liegt jetzt in unseren Händen und unserer Verantwortung, wohin die Reise beim Schutz der Artenvielfalt geht – insbesondere bei den Insekten als artenreichster Tiergruppe.
Dr. Martin Sorg, Insektenforscher, Oktober 2020


Eine intakte Natur ist das beste Bollwerk gegen neue Infektionskrankheiten, die sich von Tieren auf Menschen übertragen. Daher muss die Politik die ökologische Pandemie-Vorsorge massiv verbessern.
Hanna Simons, Programmleiterin beim WWF Österreich Oktober 2020


Es braucht eine gesellschaftliche Debatte darüber, welche Flüge notwendig sind und welche nicht. Ein monatlicher Shopping-Trip nach Barcelona muss anders behandelt werden als der Besuch der Eltern auf einem anderen Kontinent.
Benno Hansen, Oktober 2020


Mehr Zeit für langsames Reisen ließe sich durch Arbeitszeitverkürzung und das Recht auf Sabbaticals erreichen.
Benno Hansen, Oktober 2020


Im Jahr 2020 kann kein Tagebau, keine Autobahn und kein Flughafen mehr ohne massiven Protest in den Normalbetrieb übergehen.
Benno Hansen, Oktober 2020


Auf jeden Fall kann es beim Waldumbau nicht mehr darum gehen, welche Baumarten das meiste Holz bringen. Die wichtigste Frage muss sein, welche Bäume überhaupt das künftige Klima aushalten.
Henrik Hartmann, Leiter einer Forschungsgruppe am Max-Planck-Institut für Biogeochemie in Jena, Oktober 2020


In Deutschland kommt der Klimawandel als Hitzewelle, als Dürre, als Waldbrand, als Starkregen oder eben als Überflutung an.
Svenja Schulze, Umweltministerin, Oktober 2020


Vor vier, fünf Jahren haben wir auch noch nicht darüber nachgedacht, ob Kinderspielplätze eine Verschattung brauchen. Wir dachten, Kinder können einfach draußen spielen.
Svenja Schulze, Umweltministerin, Oktober 2020


Ich sehe Solarenergie als neuen König auf dem weltweiten Strommarkt.
Fatih Birol, IEA, Oktober 2020


Wir sind nicht besonders stark im präventiven Handeln.
Dirk Messner, Präsident des Umweltbundesamtes (UBA), Oktober 2020


Ein einheitlicher CO2-Preis befördert das Ziel der Klimaneutralität maßgeblich.
Dr. Jörg Lange, geschäftsführender Vorstand des CO2 Abgabe e.V., Oktober 2020


Wälder und Bäume liefern Produkte und Leistungen, die für das Leben vieler von Armut betroffener Menschen auf der Welt von entscheidender Bedeutung sind und vor allem in Krisensituationen Risiken abfedern helfen. Um diese wichtigen Funktionen sicherzustellen und zu verbessern, müssen wir die Wälder angemessen schützen, bewirtschaften und wiederherstellen.
Professor Daniel C. Miller, University of Illinois in Urbana-Champaign, USA, Oktober 2020


Wir müssen Wälder und Bäume stärker ins Zentrum unserer politischen Entscheidungsprozesse rücken.
Professor Daniel C. Miller, University of Illinois in Urbana-Champaign, USA, Oktober 2020


Im Pkw-Markt werden sich batterieelektrische Fahrzeuge durchsetzen und Verbrenner bis spätestens 2035 europaweit verdrängen, so wie es sich in Kalifornien bereits abzeichnet.
Christian Hochfeld, Direktor von Agora Verkehrswende, Oktober 2020


Die Planungen für Autobahnen und Bundesstraßen müssen grundsätzlich auf die Einhaltung der Klimaziele, Notwendigkeit und die Wirtschaftlichkeit überprüft werden.
Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender Die Grünen, Oktober 2020


Der Weiterbau der A49 ist verkehrspolitisch, umweltpolitisch und klimapolitisch falsch.
Annalena Baerbock, Die Grünen, Oktober 2020


Retten sie keine umweltverschmutzenden Branchen, besonders Kohle, und beenden sie Subventionen für fossile Brennstoffe.
António Guterres, Generalsekretär, Vereinte Nationen, Oktober 2020


Kein Land ist immun gegen die Klimakrise.
António Guterres, Generalsekretär, Vereinte Nationen, Oktober 2020


Zum ersten Mal sind wir gezwungen, das reale Risiko einer Destabilisierung des gesamten Planeten in Betracht zu ziehen.
Johan Rockström, Direktor PIK, Oktober 2020


Im aktuellen Bundesverkehrswegeplan stehen mehrere Hundert geplante Autostraßen. Der muss komplett überarbeitet werden.
Carola Rackete, Oktober 2020


Jedes Infrastrukturprojekt, egal ob auf Bundes-, Landes- oder Kommunalebene, muss darauf geprüft werden, ob es mit dem Klimaschutz und dem Artenschutz zusammen passt.
Carola Rackete, Oktober 2020


Politisch wird sich nichts ändern, ohne dass die Zivilgesellschaft Druck macht.
Carola Rackete, Oktober 2020


Wenn die Menschheit überleben will, muss sie ihre Ressourceneffizienz verbessern. Und mit Altlasten wie Autoreligion und Wachstumszwang ist das nicht zu machen. Unsere größten Herausforderungen sind daher nicht technologischer sondern rein menschlicher bzw. sozialer Natur.
Ardubancel Quazanga, Oktober 2020


Trotz Covid-Lockdown haben wir einen historischen Höchststand beim CO2-Gehalt der Luft.
Mojib Latif, Klimaforscher, GEOMAR, Oktober 2020


Die Zahl der Ereignisse durch extreme Temperaturen ist dramatisch gestiegen.
Professorin Debarati Guha-Sapir vom Katastrophenforschungszentrum (CRED) der Universität Löwen in Belgien, Oktober 2020


Das Risiko, schwer an Covid-19 zu erkranken, steigt mit dem Alter an. Beim Klima ist es genau umgekehrt: Die jüngeren Generationen werden die Auswirkungen der menschgemachten Erderwärmung, die wir heute schon erleben, mit voller Wucht spüren.
Kira Vinke, Politikwissenschaftlerin, PIK, Oktober 2020


Wer eine Krise verhindert, hört hinterher: War ja nicht so schlimm. Beim Klima müssen wir schauen, was in anderen Ländern passiert, die noch viel weniger als wir zum Klimaproblem beigetragen haben. Dort sind die Veränderungen jetzt schon extrem.
Kira Vinke, Politikwissenschaftlerin, PIK, Oktober 2020


Corona- und Klimakrise haben eine große Gemeinsamkeit: Wir merken, wie verwundbar wir als Gesellschaft und als Individuen sind.
Kira Vinke, Politikwissenschaftlerin, PIK, Oktober 2020


CO2-Neutralität bis 2035 zu erreichen ist extrem anspruchsvoll, aber durchaus noch möglich, wenn Politik und Gesellschaft in die gleiche Richtung agieren.
Manfred Fischedick, Wuppertal-Institut für Klima, Umwelt, Energie, Oktober 2020


Es reicht nicht mehr, sich zu Paris zu bekennen und am Ende nur ideologische Debatten über Ge- und Verbote zu führen.
Carla Reemtsma, Fridays for Future, Oktober 2020




Zu aktuellen Klimawandelzitaten Zu allgemeinen Klimawandelzitaten Zu den Zitaten Klimawandel und Politik Zu den Zitaten Klimawandel und Mobilität Zu den Zitaten Klimawandel und Energie Zu den Zitaten Klimawandel und Wachstum Zu den Zitaten Klima und Natur Zu den Zitaten Klimawandel und Wirtschaft Zu den Zitaten Klimawandel und Motivation To Climate Change Quotes To Climate Change Quotes & Politics To Motivational Climate Protection Quotes


Zurück zur Übersicht