Lasst uns das deutlich machen: Wir müssen unsere Emissionen nicht reduzieren. Unsere Emissionen müssen aufhören
Greta Thunberg, auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos, Januar 2020


Wir wollen nicht, dass diese Dinge bis 2050, 2030 oder selbst 2021 erledigt werden. Wir wollen, dass das jetzt geschieht.
Greta Thunberg, auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos, Januar 2020


Wir sind der mit Abstand größte Produzent von Erdöl und Erdgas.
Donald Trump, auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos, Januar 2020


Es ist natürlich gut, Bäume zu pflanzen, aber es ist bei Weitem nicht genug.
Greta Thunberg, in Davos, Januar 2020


Ich kann mich nicht darüber beschweren, dass man mich nicht hört. Man hört mich die ganze Zeit. Aber generell ist die Stimme der Wissenschaft und die Stimme der jungen Leute nicht im Mittelpunkt der Debatte.
Greta Thunberg, in Davos, Januar 2020


Die Welt ist in einem Notzustand und das window of opportunity beginnt sich zu schließen.
Klaus Schwab, in Davos, Januar 2020


Erwachsene sagen, wir sollen nicht so pessimistisch sein. Aber: Unser Haus brennt noch immer! Eure Untätigkeit heizt die Flammen stündlich an. Wir sagen euch immer noch, dass ihr in Panik geraten und so handeln sollt, als ob ihr eure Kinder über alles liebt.
Greta Thunberg, in Davos, Januar 2020


China wird eine Vorreiterrolle in der internationalen Zusammenarbeit und beim Klimaschutz spielen.
Han Zheng, Vizepremier China, in Davos, Januar 2020


Jeder kann einen Beitrag leisten beim Klimaschutz, aber jeder sollte auch einen Beitrag leisten.
Sebastian Kurz, Bundeskanzler Österreich, Januar 2020


Es muß nicht jedes Konsumgut um die halbe Welt transportiert werden.
Sebastian Kurz, Bundeskanzler Österreich, Januar 2020


Man darf sich von den Trumps dieser Welt nicht abhalten lassen, Klimaschutz zu machen.
Svenja Schulze, Bundesumweltministerin, in Davos, Januar 2020


Ich glaube, dass ein schnelleres Tempo möglich ist, wenn die Willigen zusammenstehen.
Svenja Schulze, Bundesumweltministerin, in Davos, Januar 2020


Was passiert, wenn große Städte überflutet werden, wenn die Meeresspiegel steigen? Man muss sich das so vorstellen, dass man angegriffen wird.
Peter Thomson, UN-Ozeanbeauftragter, in Davos, Januar 2020


Wie wollen Sie Ihren Kindern erklären, dass Sie nicht ausreichend getan haben, um die CO2-Emissionen zu reduzieren?
Greta Thunberg, in Davos, Januar 2020


Die Banken, Pensionsfonds und Versicherungen der Welt sowie ihre Top-Manager tragen genauso zur Klimakrise bei, wie die fossilen Konzerne, die sie finanzieren.
Adam Pawloff, Klimaexperte bei Greenpeace in Österreich, Januar 2020


In Australien brennen die Wälder, Millionen Menschen demonstrieren für Klimaschutz - und die Bundesregierung macht den Weg frei für ein weiteres Kohlekraftwerk. Deutlicher als mit Datteln 4 lässt sich nicht zeigen, dass diese Koalition keine Antwort auf die Klimakrise findet.
Martin Kaiser, Geschäftsführer Greenpeace Deutschland, Januar 2020


Um die Klimaschutzziele der Bundesregierung zu erreichen, ist es notwendig, sofort auf Geothermie als die Quelle für Heizenergie umzusteigen.
Dr. Erwin Knapek, Präsident des Bundesverbandes Geothermie e.V., Januar 2020


Erdwärme ist CO2-neutral, erneuerbar und landschaftsschonend.
Dr. Erwin Knapek, Präsident des Bundesverbandes Geothermie e.V., Januar 2020


Der Klimawandel stellt eine dringende Bedrohung dar, aber er bietet auch die größte Chance unserer Zeit: die Chance, unsere Wirtschaft mit 100% sauberer Energie wieder aufzubauen und dabei 10,6 Millionen gute, gewerkschaftlich organisierte Arbeitsplätze zu schaffen.
Elizabeth Warren, US-amerikanische Präsidentsschaftskandidatin, Januar 2020


In den Zeiten des Klimawandels reicht es nicht mehr, unseren Kindern zu sagen: „Wir lieben euch“, aber gleichzeitig ihre Zukunft zu verbrennen.
Franz Alt, Januar 2020


Wer aussteigt, der muss auch einsteigen.
Marie-Luise Wolff, Präsidentin des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft, Januar 2020


Es reicht nicht, Kohlekapazitäten abzubauen, wir müssen gleichzeitig zügig ausbauen: die erneuerbaren Energien, integrierte Mobilitätskonzepte, Kraft-Wärme-Kopplung.
Marie-Luise Wolff, Präsidentin des Branchenverbands BDEW, Januar 2020


Dies muss das Jahrzehnt der Klimawende werden ... Die Energiewende wird funktionieren.
Marie-Luise Wolff, Präsidentin des Branchenverbands BDEW, Januar 2020


Verhaltet euch so, als würdet ihr eure Kinder mehr als alles andere lieben.
Greta Thunberg, auf dem World Economic Forum in Davos, Januar 2020


Bis 2040 wird das Eis im Sommer praktisch ganz verschwunden sein. Das Ende des Ewigen Eises am Nordpol. Der Weihnachtsmann lebt dann auf einem Hausboot.
Professor Anders Levermann, Leiter der Abteilung Komplexitätsforschung des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung, Januar 2020


Wenn wir verhindern wollen, dass auch im Winter der Nordpol zum Meer wird, dann müssen wir aufhören Kohle zu verbrennen – und zwar völlig.
Professor Anders Levermann, Leiter der Abteilung Komplexitätsforschung des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung, Januar 2020


Die Frage der Erreichung der Ziele des Pariser Abkommens könnte eine Frage des Überlebens für den ganzen Kontinent sein. Deshalb ist Handlungsdruck da.
Bundeskanzlerin Angela Merkel, auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos, Januar 2020


Im Endeffekt messen wir die Firmen & Regierungen ja nur bei dem, was sie sagen. Und da ist die Diskrepanz zu dem, was sie beim Klimaschutz tun, eben meistens sehr groß.
Carla Reemtsma, FFF, Januar 2020


Sind wir naiv? Nein, es ist einfach nötig.
Greta Thunberg, auf dem Weltwirtschaftsforumin Davos, Januar 2020


Im Bericht des Weltklimarates von 2018, Kapitel zwei, Seite 108, steht, wenn man eine 67-prozentige Chance haben will, den Temperaturanstieg unter 1,5 Prozent zu halten, dürfen weltweit nur noch 420 Gigatonnen Kohlendioxid ausgestoßen werden.
Greta Thunberg, auf dem Weltwirtschaftsforumin Davos, Januar 2020


Ich kann verstehen, dass Greta und ihre Generation wirklich sauer sind, dass so wenig und so langsam etwas passiert - ich habe selber zwei Kinder.
Oliver Bäte, Chef des Versicherungskonzerns Allianz, Januar 2020


Großbritannien verbraucht schon jetzt 40 Prozent weniger Kohle als vor zehn Jahren und will bis 2025 komplett aussteigen. Die Niederlande haben vor Kurzem 2029 als Ausstiegsdatum gesetzlich festgelegt. In keinem dieser Staaten werden hohe Entschädigungen vorgeschlagen. In Deutschland dagegen frisst die Bundesregierung der Kohleindustrie praktisch aus der Hand.
Hermann Ott, Client Earth, Januar 2020


Ein Ausstieg aus der Kohle bis spätestens 2030 ist nicht nur klimapolitisch notwendig, sondern auch machbar, wie eine Vielzahl an Analysen gezeigt hat.
Hermann Ott, Client Earth, Januar 2020


Ein paar Bäume pflanzen in Afrika reicht nicht.
Greta Thunberg, in Davos, Januar 2020


In Zeiten der Klimakrise darf die Bundesregierung nicht mit Milliarden Steuergeldern für Klimakiller bürgen.
Sven-Christian Kindler, Politiker Die Grünen, Januar 2020


Das Pariser Klimaschutzabkommen verpflichtet uns aus fossilen Energien auszusteigen, nicht sie weiter mit Steuergeld zu fördern.
Sven-Christian Kindler, Politiker Die Grünen, Januar 2020


Die Konservativen als auch die Labour-Regierung könnte Australien neu definieren mit einem ökonomischen Wachstumsmodell, was also voll auf erneuerbare Energien ausgerichtet ist.
Malte Meinshausen, Klimaforscher Januar 2020


Australien hat, wie sonst kaum ein Land, Sonne- und Windenergien im Überfluss vorhanden. Daraus könnte ein neues Wachstumsmodell entstehen
Malte Meinshausen, Klimaforscher Januar 2020


Im globalen Durchschnitt ist die Feuersaison um etwa 20 Prozent länger geworden, seit wir fossile Energieträger verbrennen. Der Einfluss des Klimawandels hebt sich an vielen Stellen in der Welt inzwischen von natürlichen Schwankungen ab und prägt das Feuerwetter.
Richard Betts, Met Office, Britischer Wetterdienst, Januar 2020


Unsere Studie macht deutlich, dass das Waldbrand-Risiko mit jedem Grad Celsius mehr immer höher wird. Umso wichtiger ist es für alle Länder, ihre Klimaschutzverpflichtungen einzuhalten und die globale Erwärmung möglichst weit unter zwei Grad zu halten.
Richard Betts, Met Office, Britischer Wetterdienst, Januar 2020


Nichtlinearität kann man nur mit Nichtlinearität schlagen.
Hans Joachim Schellnhuber, ehemaliger Direktor des PIK, zu Kippunkten, Januar 2020


Unsere Expertengruppe denkt, dass der kritische Moment des sozialen Kippens erreicht würde, wenn die klimaneutrale Stromerzeugung höhere finanzielle Erträge erzielt als die Stromerzeugung durch fossile Energieträger
Jonathan Donges, PIK, Januar 2020


2019 hatten wir verheerende Feuer in der Arktis, in Alaska und Sibirien, aber auch in Brandenburg. Australien reiht sich in diese traurige Kette ein. Wenn wir diese Entwicklung stoppen wollen, müssen wir den Ausstoß von Treibhausgasen rasch reduzieren. Noch ist das möglich.
Kirsten Thonicke, Expertin für Feuerökologie und für Wälder am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK), Januar 2020


Eine wachsende Zahl von Menschen wird gezwungen sein, durch klimabedingte Veränderungen ihre Heimat zu verlassen: bei Inselstaaten wegen des steigenden Meeresspiegels, in Sahelländern aufgrund extremer Dürren.
Achim Steiner, Vereinte Nationen, Januar 2020


Wir müssen den Übergang zu einer erneuerbaren Energieversorgung durch Entwicklungsförderung und wirtschaftliche Anreize schnellstmöglich vorantreiben. Nur auf diesem Weg können wir ärmere Länder davon überzeugen, freiwillig auf Kohle zur Stromversorgung zu verzichten.
Achim Steiner, Vereinte Nationen, Januar 2020


Wenn man heute den Dow Jones Index mit dem Nachhaltigkeitsindex vergleicht, dann zeigen die Firmen, die ökologischer und nachhaltiger handeln, im Zehnjahresvergleich im Schnitt die bessere Performance.
Achim Steiner, Vereinte Nationen, Januar 2020


Bundesweite Windmühlen-Bannmeilen von einem Kilometer schon um kleinste Siedlungen herum würden die Windkraft abwürgen und sind überhaupt nicht notwendig.
Svenja Schulze, Bundesumweltministerin (SPD), Januar 2020


Sich heutzutage überhaupt noch an Kohleprojekten zu beteiligen, egal wo, ist inakzeptabel.
Heffa Schücking, Urgewald, Januar 2020


Es ist von entscheidender Bedeutung, dass Unternehmen und politische Entscheidungsträger den Übergang zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft und nachhaltigeren Geschäftsmodellen beschleunigen. Wir sehen bereits, wie Unternehmen zerstört werden, wenn sie ihre Strategien nicht an veränderten Richtlinien und Kundenpräferenzen ausrichten.
Peter Giger, Group Chief Risk Officer der Zurich Insurance Group, Januar 2020


Fliegen ist heute alles andere als gerecht. Ein sehr kleiner Teil der Menschen, auch in Deutschland, fliegt auf Kosten der Gesellschaft.
Maria Krautzberger, Präsidentin des Umweltbundesamtes, Januar 2020


Ich nehme die Auswirkungen und die Bedrohung durch den Klimawandel sehr ernst, zumal meine Familie und ich inmitten der Zerstörung durch die Buschbrände in Australien ankommen.
Roger Federer, Tennisprofi, Januar 2020


Es geht ja nicht nur um die direkten Folgen, um eine Welt, die ein paar Grad heißer ist. Sondern auch darum, was gesellschaftlich daraus resultieren wird: Wenn wir einen Kampf um Nahrungsmittel haben, kommt es zu Kriegen. Wenn immer mehr Menschen ihre Heimat verlassen müssen und zu uns nach Europa wollen, haben wir einen größeren Rechtsruck in der Gesellschaft.
Pauline Brünger, Klimaaktivistin, Januar 2020


Je l’ai dit, le répète : on ne signera plus d’accords avec des puissances qui ne respectent pas l’Accord de Paris sur le climat.

I repeat: We will not sign trade agreements with countries not honoring the Paris Agreement on climate action.

Ich wiederhole: Wir werden keine Handelsabkommen mit Ländern schließen, die das Pariser Klimaschutzabkommen nicht respektieren.
Emmanuel Macron, Président de la République française, Januar 2020


Zeit-Kaufen, diese in der Politik so beliebte Methode, stößt an ihre Grenzen. Mit dem Klima kann man keinen Aufschub verhandeln.
Horst Köhler, ehemaliger Bundespräsident, Januar 2020


Wer unausweichlichen Strukturwandel mit dem Verweis auf den Erhalt der Arbeitsplätze von heute verschleppt, gefährdet auch die Arbeitsplätze von morgen.
Horst Köhler, ehemaliger Bundespräsident, Januar 2020


Vorausschauende Ordnungspolitik braucht Anreize, Terminsetzungen, und wo nötig auch Verbote. Der große Ökonom John Maynard Keynes hat das einmal so gesagt: Es ist am Staat, "die Entscheidungen zu treffen, die niemand trifft, wenn der Staat sie nicht trifft".
Horst Köhler, ehemaliger Bundespräsident, Januar 2020


Wir sollten die Große Transformation vor allem als Hoffnungsgeschichte erzählen.
Horst Köhler, ehemaliger Bundespräsident, Januar 2020


Macht weiter so Kids und lasst nicht davon ab, unserer Generation aufzuzeigen, was wir verbockt haben! Lasst Euch nicht mit halbherzigen Klimaschutzplänen abspeisen!
Martin Schauerte, Landesvorsitzender ÖDP Nordrhein-Westfalen, Januar 2020




Zu aktuellen Klimawandelzitaten Zu allgemeinen Klimawandelzitaten Zu den Zitaten Klimawandel und Politik Zu den Zitaten Klimawandel und Mobilität Zu den Zitaten Klimawandel und Energie Zu den Zitaten Klimawandel und Wachstum Zu den Zitaten Klima und Natur Zu den Zitaten Klimawandel und Wirtschaft Zu den Zitaten Klimawandel und Motivation To Climate Change Quotes To Climate Change Quotes & Politics To Motivational Climate Protection Quotes


Zurück zur Übersicht