Vieles ist einfach etwas verkehrt in unserer konsumorientierten Welt. Wie kann es sein, dass eine Zugkarte mehr kostet als wenn ich dieselbe Strecke fliege?
Doris Holler-Bruckner, Chefredakteurin OEKONEWS, November 2018


Wieso belasten wir nicht verbrauchte Energie oder besteuern CO2 statt Arbeit?
Doris Holler-Bruckner, Chefredakteurin OEKONEWS, November 2018


Warum wir einen Umstieg brauchen? Damit unsere Kinder und Enkelkinder noch ein lebenswertes Leben haben. Oder wollen Sie wirklich, dass diese unentwegt Angst haben müssen, vor Hochwässern und Hitzewellen, vor Muren und Stürmen, vor Felsstürzen in den Alpen, vor Gesundheitsproblemen und mehr.
Doris Holler-Bruckner, Chefredakteurin OEKONEWS, November 2018


Italien wird gefoltert.
Guiseppe Conte, Premierminister Italien, zu den schweren Unwettern, November 2018


Klimaschutz und Arbeitsplätze sind kein Widerspruch. Es ist eher andersherum: Wenn wir keinen Klimaschutz machen, werden wir Arbeitsplätze, wirtschaftliche Entwicklung und Wettbewerbsfähigkeit gefährden.
Annalena Baerbock, Die Grünen, November 2018


Wenn wir jetzt nicht sozialverträglich diesen Kohleausstieg einleiten, dann wird es in den betroffenen Regionen zu einem Bruch kommen.
Annalena Baerbock, Die Grünen, November 2018


Wenn Bürgermeister und Regionen es ernst meinen mit der Bewältigung der Luftqualitäts- und Klimakrise, dann ist die einzige rationale Entscheidung, von nun an Elektrobusse zu kaufen.
Lucien Mathieu, Analyst für Verkehr und E-Mobilität bei T&E, November 2018


Die Luftverschmutzung ist ein lautloser Mörder in unseren Städten.
Anna Lisa Boni, Generalsekretärin von Eurocities, einem Netzwerk europäischer Städte, November 2018


Die Bundesregierung zeigte unter Kanzlerin Angela Merkel, wie man das Klima effizient ruinieren kann, ohne dafür öffentlich verantwortlich gemacht zu werden.
Tomasz Konicz, November 2018


Der CO2-Ausstoß ist in Deutschland seit 2009 nicht mehr gesunken.
Tomasz Konicz, November 2018


Man kann das Klima auch ruinieren, ohne den Klimawandel zu leugnen.
Tomasz Konicz, November 2018


Angesichts des Verfehlens der Klimaschutzziele für 2020 und der begrenzten Wirksamkeit des europäischen Emissionshandels ist es mehr als geboten, dass die Bundesregierung besser heute als morgen die Debatte um wirksame CO2-Preise eröffnet.
Jörg Lange, Vorstand, CO2 Abgabe e.V.. November 2018


Ich glaube, dass man ein Modell auch so stricken kann, dass es dann den Anreiz gibt, wenn ich weniger CO2 brauche, spare ich Geld.
Svenja Schulze, SPD zur CO2-Steuer, November 2018


Bestehende bilaterale Verträge wollen wir mit Klima- und Sozialzöllen belegen, um dem Raubbau an Mensch und Umwelt einen Riegel vorzuschieben.
Anton Hofreiter, Die Grünen, November 2018


Neue Handelsverträge sollten nur mit Staaten geschlossen werden, die das Pariser Klimaschutzabkommen ratifiziert haben.
Anton Hofreiter, Die Grünen, November 2018


Ob wir im Klimaschutz wirklich vorankommen und tatsächlich den Klimawandel ernsthaft bekämpfen können, entscheidet sich allein im Verkehr.
Andreas Knie, Mobilitätsforscher, November 2018


Die Autoindustrie tut nur das, wozu sie vom Gesetzgeber gezwungen wird. Die Abgase gehen nicht von alleine runter, die Verkehrssicherheit steigt nicht automatisch an und der Verbrauch wird auch nicht einfach niedriger.
Andreas Knie, Mobilitätsforscher, November 2018


Klimaschutz. Umweltschutz. Klingt, als ob wir das Klima und die Umwelt schützen müssten. Doch darum geht es gar nicht. Wir müssen uns vor uns selbst schützen.
Susanne Bergius, Handelsblatt, November 2018


Für Investoren gewinnt eine nachhaltige Investmentstrategie zunehmend an Bedeutung, diese Entwicklung beobachten wir mit jeder neuen Anleihe unseres Programms.
Petra Wehlert, Leiterin Kapitalmärkte, KfW, November 2018


Die Umweltbewegung muss klarmachen, dass es ihr nicht allein um die Kohle geht, sondern um die Menschheitsherausforderung Klimaschutz, deren Schlüsselfrage die schnelle und wirksame Reduktion von Kohlendioxid ist.
Michael Müller, SPD, November 2018


Alles, was wir von nun an tun werden, ist entscheidend. Können wir die weltweiten CO2-Emissionen bis 2030 um 45 Prozent gegenüber 2010 senken, sind wir wahrscheinlich in einer sehr guten Position, um die Erderwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen.
Hoesung Lee, Chef des Weltklimarats, November 2018


Bis 2050 muss die Weltwirtschaft komplett CO2-frei sein.
Brigitte Knopf, Generalsekretärin Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC), November 2018


Wir haben die Aktien der RWE AG im November 2017 vor der UN-Klimakonferenz zusammen mit neun weiteren Kohleunternehmen, wie z. B. UNIPER und PGE, aus unserem Fonds herausgenommen – als Teil unser selbstverhängten Klimarisiko-Investitionsmaßnahmen.
Jan Erik Saugestad, CEO des norwegischer Pensionsfonds Storebrand, Oktober 2018


Die französischen Energieversorgungsunternehmen Engie und EDF sind führend bei Investitionen in Solar- und Windkraft. Doch dort wo europäische Anleger diesen Schritt nicht gehen können, werden andere diese Lücke füllen. Ein bemerkenswertes Beispiel dafür sind chinesische Anleger, die derzeit Milliarden in europäische Windprojekte investieren.
Jan Erik Saugestad, CEO des norwegischer Pensionsfonds Storebrand, Oktober 2018


Kohleaktien sind toxisch, und wenn ein Energieunternehmen seine Kohletätigkeiten ausweitet, gibt es für uns nur eine Option: den Ausstieg.
Jan Erik Saugestad, CEO des norwegischer Pensionsfonds Storebrand, Oktober 2018


Manche Leute, sind der Meinung, dass wir in der Schule sein sollten, dass wir studieren sollen, um Klima-Wissenschaftler zu werden, um die Klimakrise zu lösen. Doch die Klimakrise wurde bereits gelöst. Wir kennen bereits alle Fakten und Lösungen. Alles, was wir jetzt noch tun müssen, ist aufzuwachen und etwas zu verändern.
Greta Thunberg, in der Rede zum Schulstreik, Oktober 2018


Wir benutzen heute täglich 100 Mio Barrel Öl. Es gibt keine Bemühungen, das zu ändern. Es gibt keine Regeln, die dafür sorgen, dass das Öl im Boden bleibt. Wir können die Welt nicht retten, indem wir uns an die Spielregeln halten. Die Regeln müssen sich ändern, alles muss sich ändern, und zwar heute.
Greta Thunberg, in der Rede zum Schulstreik, Oktober 2018


Viele dachten lange Zeit, Klimawandel betreffe nur Inseln im Pazifik Dem ist aber nicht so.
Ursula Heinen-Esser (CDU), NRW-Umweltministerin, Oktober 2018


Unser Lebensstil ist wie Kettenrauchen und Komasaufen auf Kosten des Planeten.
Jörg-Andreas Krüger, Geschäftsleiter Naturschutz beim WWF Deutschland, Oktober 2018


Deutschland hat am erschütternden Rückgang der biologischen Vielfalt weltweit maßgeblich Anteil. Für unseren Lebensstil fallen in Südamerika, Afrika oder Asien Bäume, verschmutzen Flüsse, schwinden Tierbestände oder sterben Arten ganz aus.
Jörg-Andreas Krüger, Geschäftsleiter Naturschutz beim WWF Deutschland, Oktober 2018


Wir erwarten, dass solche atmosphärischen Bedingungen um etwa 50 Prozent ansteigen, die einen langsamen, sich breit schlängelnden Jetstream und festgefahrene Wetterextreme begünstigen Wir sprechen dabei von quasi-resonanter Verstärkung planetarer Wellen, aber was das bedeutet, ist ziemlich einfach: Menschen werden wahrscheinlich häufiger extreme und potenziell gefährliche Wetterereignisse erleben.
Michael Mann, Pennsylvania State University, Oktober 2018


Vor allem die Produktion und der Konsum von Fleisch und Milchprodukten müssen deutlich sinken, um den Ausstoß des besonders schädlichen Methans zu reduzieren.
Alexander Schrode, Co-Geschäftsführer des NAHhaft-Instituts, Oktober 2018


Um die internationalen Klimaziele zu erreichen, sollte Deutschland auf nationaler Ebene deutlich aktiver den Wandel des Ernährungssystems angehen.
Alexander Schrode, Co-Geschäftsführer des NAHhaft-Instituts, Oktober 2018


Bisher gelten die Emissionen des Verkehrs, der Haustechnik und der Lebensmittelproduktion als Hauptursachen für den Klimawandel. Jetzt zeigt sich, dass Bitcoins ebenfalls auf diese Liste gehören.
Katie Taladay, University of Hawaii, Oktober 2018


Klimaschutz schafft Innovationen, technologischen Fortschritt, Wertschöpfung und zukunftsfähige Arbeitsplätze, führt zudem zu einer Modernisierung der Industrie, stärkt die Wettbewerbsfähigkeit der gesamten Wirtschaft und schafft beziehungsweise sichert dadurch Arbeitsplätze.
Claudia Kemfert, DIW, November 2018


Die künftige Energiewelt, wie sie sich schon heute an allen Ecken und Zipfeln der Welt zeigt, ist kleinteilig und dezentral. Sie basiert auf einer klugen Vernetzung volatiler erneuerbarer Energien, flexibler Speicher und intelligenter Energiemanagement- und Einspar-Technologien.
Claudia Kemfert, DIW, November 2018


Das künftige Energiesystem ist „3D“: dezentral, dynamisch und digital.
Claudia Kemfert, DIW, November 2018


Steigende Temperaturen und sich verändernde Klimabedingungen führen zu hitzebedingter Sterblichkeit, verstärken Herz-Kreislauf- und Lungenerkrankungen sowie Asthmaleiden und sorgen für die Ausbreitung von Infektionskrankheiten. Für viele Allergiker und Asthmatiker steigt die Belastung mit Pollen durch veränderte Klimabedingungen und neue Allergene wie z.B. Ambrosia deutlich an.
Dr. Silvia Pleschka, wissenschaftliche Mitarbeiterin des Deutschen Allergiker- und Astmabundes, Oktober 2018




Zu aktuellen Klimawandelzitaten Zu allgemeinen Klimawandelzitaten Zu den Zitaten Klimawandel und Politik Zu den Zitaten Klimawandel und Mobilität Zu den Zitaten Klimawandel und Energie Zu den Zitaten Klimawandel und Wachstum Zu den Zitaten Klima und Natur Zu den Zitaten Klimawandel und Wirtschaft Zu den Zitaten Klimawandel und Motivation To Climate Change Quotes To Climate Change Quotes & Politics To Motivational Climate Protection Quotes


Zurück zur Übersicht